Aktuelle Arbeiten Imker

 

Aktuelle Arbeiten von unserem Betriebsberater Bruno Pini

Stand Februar / März 2021

Liebe Imker und Imkerinnen,
Leider lässt die momentane Situation immer noch keine "Höcks" zu. Deshalb hier einige Informationen per Mail:
Der Winter neigt sich langsam dem Ende zu und die Bienen kommen langsam wieder in Schwung.
Sofern die Königin den Winter überlebt hat, müsste in den Völkern momentan wieder etwas Brut vorhanden sein
(gut zu erkennen am Kondeswasser, welches sich beim Schweizerkasten am Fenster bildet). Nach den letzten, teils sehr kalten Tagen, folgt jetzt eine wärmere Periode und das Brutnest wird sich ausdehnen. Vor allem für nicht ganz so stark eingewinterte Völker folgt jetzt eine sehr heikle Phase. Die Brut, und damit die Arbeit nimmt stark zu, doch die überwinterten Bienen kommen langsam an ihr Lebensende und sterben. In dieser Übergangsphase können Störungen fatale Auswirkungen haben. Die verbleibenden Arbeiterinnen werden immer weniger, doch die Arbeit wird immer mehr.
Wie können wir helfen?
- Die Völker in Ruhe lassen, unnötige Störungen vermeiden (herabhängende Äste, welche ans Bienenhaus
   schlagen können entfernen)
- ev. durch tote Bienen verstopfte Fluglöcher, Bienen vorsichtig entfernen
- Fluglöcher voll offen halten
- an warmen Tagen Fluglöcher beobachten (die Flugtätigkeit, schwach, mittel stark, gibt Rückschlüsse auf den
   Zustand des Volkes. Polleneintrag ist ein weiteres Zeichen für vorhandene Brut. Gebrösel auf dem Flugbrett
   kann ein Anzeichen für Räuberei und somit Weisellosigkeit des ausgeraubten Volkes sein)

Auch wenn es langsam in den Fingern juckt, empfehle ich die Völker noch nicht zu öffnen und nachzuschauen.
Wenn im März die neugeschlüpften, jungen Arbeiterinnen die alten immer mehr ersetzen, bleibt noch genügend Zeit dazu. Die Völker sind dann auf diese Störungen auch nicht mehr so anfällig.
Für diejenigen, welche sich am Zuchtkurs interessiert haben:
Momentan weiss ich noch immer nicht ob dieser möglich ist (Online kann man nicht züchten)
Spätestens Ende März, Anfang April müssen wir entscheiden

Gruss Bruno Pini